Werden Sie mit einer neuen Funktion zum professionellen Teams-Moderator

Microsoft Teams erlaubt nun die direkte Einblendung vor freigegebenen Inhalten!

Wer kennt es nicht – professionelle Streamer, Nachrichtenmoderatoren und Co. haben schon lange erkannt, dass es Sinn macht, Videos mit einer persönlichen Note bereit zu stellen. Dazu blenden sie sich vor freigegebenen Inhalten wie Präsentationen, Live-Mitschnitten, etc. gerne selbst noch ins Bild ein, um nicht nur den unpersönlichen Inhalt, sondern auch das eigene Gesicht inklusive Mimik und Gestik, mit in die Interaktion einzubeziehen. 


Wer diese Möglichkeit bisher für seine Teams-Webinare oder Präsentationen nutzen wollte, der hat allerdings schnell festgestellt, dass er hier förmlich in die Röhre guckt – eine passende Funktion war schlicht nicht existent.  


Während sich einige den Aufwand gemacht haben, über Drittanbieter einen Workaround zu basteln, hat Microsoft im Stillen die Funktion doch noch direkt in Teams integriert – und rollt diese über die letzten Updates nun an die Benutzer aus. Wir zeigen Ihnen genau, wie es geht. 

Um die neue Moderator-Funktion in Microsoft Teams selbst zu nutzen, starten Sie Ihre Besprechung ganz normal, wie Sie es gewohnt sind.  Wichtig ist natürlich die Nutzung einer Webcam, die Sie entsprechend aufzeichnen kann. 

Es empfiehlt sich auch je nach Umgebung einen virtuellen, zum Unternehmen passenden Hintergrund zu wählen oder zumindest die Unschärfe-Funktion zu nutzen, damit nicht jeder Ihr privates Wohnzimmer sieht, sollte sich Ihr Schreibtisch aktuell dort befinden.  

Sobald Sie sich dann in der Besprechung befinden und die Kamera aktiviert haben, finden Sie Menü zur Freigabe Ihrer Bildschirm / Fenster Inhalte eine neue Zeile mit dem Namen „Moderatormodus“. Kleine Icons zeigen bereits übersichtlich, welche Optionen Sie wählen können, um sich selbst im Verhältnis zum Inhalt zu positionieren. Nachdem Sie die passende Funktion gewählt haben, können Sie wie gewohnt zwischen Ihrem gesamten Bildschirm oder einzelnen Applikationsfenster für die Freigabe auswählen. 

Um die neue Moderator-Funktion in Microsoft Teams selbst zu nutzen, starten Sie Ihre Besprechung ganz normal, wie Sie es gewohnt sind.  Wichtig ist natürlich die Nutzung einer Webcam, die Sie entsprechend aufzeichnen kann. Es empfiehlt sich auch je nach Umgebung einen virtuellen, zum Unternehmen passenden Hintergrund zu wählen oder zumindest die Unschärfe-Funktion zu nutzen, damit nicht jeder Ihr privates Wohnzimmer sieht, sollte sich Ihr Schreibtisch aktuell dort befinden.  

Sobald Sie sich dann in der Besprechung befinden und die Kamera aktiviert haben, finden Sie Menü zur Freigabe Ihrer Bildschirm / Fenster Inhalte eine neue Zeile mit dem Namen „Moderatormodus“. Kleine Icons zeigen bereits übersichtlich, welche Optionen Sie wählen können, um sich selbst im Verhältnis zum Inhalt zu positionieren. 

Nachdem Sie die passende Funktion gewählt haben, können Sie wie gewohnt zwischen Ihrem gesamten Bildschirm oder einzelnen Applikationsfenster für die Freigabe auswählen. 

 

Mit einem Klick auf den freizugebenden Inhalt wird dann der Video-Stream im Moderator-Modus auch schon gestartet. Um selbst einen Überblick über das Ergebnis zu bekommen, blendet Microsoft Teams standardmäßig nach Start ein kleines Fenster unten rechts auf Ihrem Bildschirm ein, auf dem Sie das Ergebnis beobachten können. 

Das neue Feature funktioniert tatsächlich schon ausgesprochen gut und ist selbst ohne Greenscreen in den meisten Umgebungen gut nutzbar um Ihre Teams-Präsentation aufzuwerten. Testen Sie gerne selbst oder melden Sie sich für weitere Unterstützung, Tipps und Tricks bei uns. 

Persönliche Beratung gewünscht?

Tel.: +49 7171 7987-11 oder 

Office 365 – Cloud für den Mittelstand

Was versteht man unter Office365?

Microsoft Teams – Tipps!!!

Einfaches Anlegen von neuen Teams mit Vorlagen

Nutzen Sie noch Home-Laufwerke

One Drive ist die Lösung